Verein

Der Verein Kinder auf dem Bauernhof wurde im Jahre 2001 gegründet.
Der Vereinsvorstand hat die Aufgabe, die Betriebsleiter der Kita in ihren Aufgaben ideell zu unterstützen. Mitglieder des Vereins sind grundsätzlich alle Eltern, die ein Kind in einem Betreuungsangebot auf dem Bauernhof haben.

Der Vereinsbeitrag beträgt Fr. 30.– pro Jahr.

Vorstand:

  • Verena Siegrist
  • Gabi Lütolf
  • Karin Locher
  • Lis Vogel

Webmasterin: Olga Bobrowska-Braccini


Kita Burehof Jahresbericht 2019/2020

Humor, Flexibilität und Ruhe

Ein Jahr in der Kita Burehof von August zu August – ist ein Jahr mit unzähligen kleinen und kleinsten Alltagserlebnissen zusammen mit «unseren» Kindern rund um den Bauernhof: ist ein Jahr mit vielen Geschichten, Liedern und Versen in der Geborgenheit unseres schönen Kita-Hauses. Es sind nicht nur grossartige und schöne Erlebnisse. Manchmal sind sie auch mühsam, schwierig, aufreibend – so wie das normal ist, wenn man mit vielen Kindern Alltag lebt. Wenn sich dann aber ein Kind – mitten im aufgeregten Corona-Alltag – hoch oben auf dem «Harnischhut-Hoger» auf den Boden legt und ganz von sich aus glücklich den ganzen Hang hinunterpurzelt, so ist das einer dieser unzähligen wunderschönen Momente, die man wahrnehmen muss. Und es sind diese kleinen Glücksmomente, die Kraft verleihen, jeden Tag frisch und neu zu beginnen.
Es sind Ereignisse, wie Sankt Martin, «Samichlous» oder die Fastnachtsbastelei, die Glanzpunkte werfen ins Kitajahr, und die wir auch im letzten Jahr noch frei von Corona – Ängsten erleben durften – bis dann im Frühling alles anders wurde.
Liebe Eltern, ich möchte mich in diesem Jahresbericht nicht zu Corona äussern, wir alle versuchen da einen Weg zu gehen und mit den Kindern einen möglichst normalen Alltag zu leben. Ich möchte – wie ich das in den vergangenen Jahren stets tat – einige Gedanken zu einem ganz speziellen Thema aus unserer Kita festhalten: die Vielfalt der Altersgruppen.

Wie in einer grossen Familie aus vergangenen Zeiten betreuen wir in unserer Kita Kinder vom Krabbelalter bis in die ersten Schuljahre. Bereits die erste Kita-Stunde des Tages fordert grösste Achtsamkeit. Jedes Kind kommt mit seiner ganz eigenen Morgengeschichte bei uns an. Da gilt es, aufmerksam und behutsam zu sein, darüber darf man das Fordern nicht vergessen, ist es ja bekanntlich das, was es zur Förderung auch braucht, und schliesslich geht es darum, die Kinder dann als Gruppe, die zusammen funktionieren muss, durch den Tag zu begleiten. Glücklich gelangen wir so zum Mittag und werden sofort wieder konfrontiert mit Kindern, die aus verschiedensten Kindergarten- und Schulklassen zu uns stossen und wieder ihre eigenen Geschichten, Launen und Bedürfnisse mit sich bringen. Von eingerichtetem Wohlfühlsein keine Spur. Erneut hören wir zu, spüren, fragen, sind flexibel und schauen, wie wir die Gruppe in ihrer neuen Konstellation gut durch den Nachmittag begleiten. Müsste man für diese Arbeit ein Rezept zusammenstellen – würde ich drei Dinge verschreiben: Humor, Flexibilität und Ruhe.

Wenn es einem gelingt, so einen Tag mit den Kindern gut zu durchleben, so ist das ein wunderschönes und kraftspendendes Gefühl. In diesem Zusammenhang ist es mir ein grosses Anliegen, meinen Mitarbeitenden herzlich zu danken für ihre wertvolle Arbeit, die sie in diesem Umfeld tun. Und zu guter Letzt bedanke ich mich bei meiner Familie herzlich, haben wir doch in diesem letzten Jahr nicht wenige Veränderungen durchlebt. Peter und ich durften unseren Hof an die nächste Generation weitergeben – keine Selbstverständlichkeit in der Landwirtschaft. Und wir durften mit unseren Töchtern die «Kita Burehof GmbH» gründen. Auch in diesem Prozess brauchte es das vorher erwähnte Rezept: Humor, Flexibilität und Ruhe.
Wir freuen uns an jedem Tag über unsere Kita in der Geborgenheit des Bauernhofs, und wir danken euch, liebe Eltern, ganz herzlich für das grosse Vertrauen, das ihr uns immer wieder entgegenbringt.

Im November 2020, Susanne Kiener-Sterchi